Wunderlich, Robert Johannes

Geburtsname Wunderlich, Robert Johannes
Geschlecht männlich
Alter beim Tod 93 Jahre, 1 Monat, 8 Tage

Ereignisse

Ereignis Datum Ort Beschreibung Notizen Quellen
Geburt 23.6.1873 Kemnitz [08538]  
 
Tod 31.7.1966 Gotha [99867]  
 
Kleinkindtaufe 29.6.1873 Kemnitz [08538]  
Ereignis Notiz

Evangelisch-Lutherisch.

Namen Notiz

Bei der Taufe von Johannes, Robert steht als Name der Mutter statt Johanna Cristina (evtl. Vorname mit Vorname der Schwester verwechselt.)

 
Beruf     Stellmacher
Allgemeines

Beruf - Stellmacher

Die Stellmacherei ist die Werkstatt eines Stellmachers, also eines Handwerkers, der Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz herstellt. Die Bezeichnung des Berufes ist regional unterschiedlich, wobei Stellmacher eher im Norden, im Süden dagegen Wagner und in der Schweiz Stalder verwendet wird. Daneben sind auch Benennungen in den Mundarten zu finden, die auf Radmacher (niederdeutsch: Radmaker), Rädermacher und Achsmacher zurückgehen. Dabei handelte es sich ursprünglich um unterschiedliche Berufe; so fertigte der Stellmacher das Gestell an, der Radmacher die Räder. Heute bezeichnen sie alle jedoch vorwiegend dieselbe Tätigkeit. Beim Kutschenbau war der Wagner für die Karosse zuständig, der Radmacher dagegen fertigte die Räder, deren Herstellung allein vergleichbaren Aufwand und Fachwissen benötigte wie die der Karossen.

Im Eisenbahnboom des späten 19. Jahrhunderts waren die Fertigkeiten der Stellmacher als Waggonbauer begehrt. Ihre Kenntnisse benötigte man später auch im Karosseriebau der Autohersteller. Seit der Einführung industrieller Fließbandfertigung sank die Bedeutung der Stellmacherei.

Heute gehört der Stellmacher zu den aussterbenden Berufen, führt aber in bestimmten handwerklich ausgerichteten Betrieben noch ein Nischendasein. Besonders im bäuerlichen Umfeld war der Stellmacher in der DDR noch bis zur Wende ein gewöhnlicher Beruf, dem vor allem in Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften allerlei holzverarbeitende Aufgaben zukam, wie auch das Anfertigen von großen Holztoren, Gerätschaften oder Holzaufbauten von sonderangefertigten Spezialmaschinen, aber auch Karussellen oder traditionellen Holzwagen für bäuerliche Festlichkeiten.

Quelle: Wikipedia

Ereignis Notiz

(Wunderlich, Anonymus) Besaß eine Tischlerei in der er mit Robert Johannes Wunderlich arbeitete.

 

Eltern

Vater Wunderlich, Johann. Christian Carl
Mutter Wolf, Christiane Sophie Friedericke
Geschwister
  1. Wunderlich, Anonymus
  2. Wunderlich, Anonymus

Familien

Verheiratet Ehefrau Wirth, Hermine Henriette Ernestine
   
Ereignis Datum Ort Beschreibung Notizen Quellen
Hochzeit 10.10.1897 Titschendorf [07343]  
 
  Kinder
  1. Wunderlich, Martha Berta Alma
  2. Wunderlich, Gertrud Hedwig
  3. Wunderlich, Klara
  4. Wunderlich, Karl II
  5. Wunderlich, Karl I
  6. Wunderlich, Fritz
  7. Johannes, Maria Theresia
  8. Wunderlich, Alfred
  Attribute
Art Wert Notizen Quellen
Kinderzahl 7
 
Zahl der Pflegekinder 1
 

Medien

Erzählend

Vetter oder Bruder ausgewandert nach Amerika.

Hatte mindestens 2 Brüder.

Familienkarte

Familienkarte

Ahnentafel

  1. Wunderlich, Johann. Christian Carl
    1. Wolf, Christiane Sophie Friedericke
      1. Wunderlich, Anonymus
      2. Wunderlich, Anonymus
      3. Wunderlich, Robert Johannes
        1. Wirth, Hermine Henriette Ernestine
          1. Wunderlich, Martha Berta Alma
          2. Wunderlich, Gertrud Hedwig
          3. Wunderlich, Klara
          4. Wunderlich, Alfred
          5. Wunderlich, Fritz
          6. Wunderlich, Karl I
          7. Wunderlich, Karl II
          8. Johannes, Maria Theresia

Vorfahren